Ausbildung zur Feldbotanikerin / zum Feldbotaniker

Basiskurs 2022

 

Achtung Feldbotanik-Basiskurs: Es gibt keine freien Plätze mehr in folgenden Modulen:

1 A "Wälder" 25. - 27. März 2022

2 A "Grünland, Magerrasen" 20. - 22. Mai 2022

 

2 parallele inhaltlich gleiche Basiskurse mit jeweils 4 Modulen:

Kurse A: 4 Wochenendkurse Freitags-Sonntags

Kurse B: 4 Wochentagskurse Montags-Mittwochs

Zusätzlich wegen hoher zu erwartender Nachfrage beim Modul 1 (Wald) wird ein C-Kurs (ebenfalls am Wochenende) angeboten.

 

Solides botanisches Fachwissen ist für viele Fragestellungen unabdingbar, etwa für Biotopkartierungen, Erfolgskontrollen und Umweltmonitoring, für Bewertungen im Rahmen der Landschaftsplanung, für Pflege- und Entwicklungspläne sowie für Fragen der Land- und Forstwirtschaft wie auch für die landwirtschaftliche Naturschutzberatung. In den meisten dieser Aufgabenfelder wird zudem über die reine botanische Artenkenntnis hinaus pflanzensoziologisches Grundlagenwissen gefordert, beispielsweise im Rahmen der Biotopkartierung oder der Pflege- und Entwicklungsplanung, wo sich die anzustrebenden Leitbilder oftmals an definierten Vegetationstypen orientieren.

Das dazu notwendige Fachwissen wird leider an den dafür zuständigen Universitäten und Hochschulen immer weniger vermittelt, so dass sich jetzt schon ein Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften abzeichnet.

Dem will die Akademie für angewandte Vegetationskunde durch die Feldbotaniker-Kurse entgegenwirken. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Kurse finden ganz überwiegend draußen statt, also "im Feld", wobei ein intensiver Zugang zu den einzelnen Pflanzenarten in Zusammenhang mit ihrem jeweiligen Lebensraum geschult wird. 

 

Ziel ist die Vermittlung grundlegender Kenntnisse zur Flora und Vegetation mit Schwerpunkt auf Nordwestdeutschland. Der Feldbotanik-Basiskurs vermittelt hierzu intensive Artenkenntnis, wobei jedoch überwiegend weiter verbreitete, wenngleich nicht nur häufige Arten gelernt werden, so dass das Wissen auch im gesamten mitteleuropäischen Kontext angewendet werden kann. Besonderes Merkmal ist das Erlernen der Arten über ihre Lebensräume bzw. ihre Pflanzengesellschaften, so dass der jeweilige ökologische Zusammenhang immer mit präsent ist.

 

Der Feldbotanik-Basiskurs ist modular aufgebaut; zur Erlangung des Feldbotanik-Basis-Zertifikats müssen alle 4 Module vollständig besucht werden. Falls nur an einigen Modulen teilgenommen wird, gibt es hierfür Teilnahmebescheinigungen. Die vier zweieinhalb-tägigen Module finden an der Universität Witten/Herdecke statt, von wo aus jeweils unterschiedliche Exkursionsorte aufgesucht werden. Die einzelnen Module behandeln Flora und Vegetation folgender Haupt-Lebensräume:

 

Modul 1: Wälder

Modul 2: Grünland, Magerrasen

Modul 3: Einjährige Pioniervegetation, Ackerwildkrautvegetation, Staudenfluren

Modul 4: Gewässer

 

 

Im Folgenden ist das vollständige Programm mit Terminen aufgeführt. Beide parallel laufende Kurse A und B (und auch C beim Wald) gleichen sich inhaltlich vollständig, es kann also auch während der gesamten Ausbildungszeit zwischen A und B (bzw. C) gewechselt werden. Es können auch Module einzeln besucht werden. Bei Buchung des gesamten Basiskurses mit allen 4 Modulen muss man sich jedoch zu Beginn auf die gewünschten Termine festlegen.

Von 2020 und 2021 gibt es beim Wald-Modul einen relativ großen Überhang an Teilnehmenden, weil dieses Modul coronabedingt weitgehend ausgefallen ist. Deshalb wird wegen der hohen zu erwartenden Nachfrage beim Modul 1 (Wald) zusätzlich ein C-Kurs (ebenfalls am Wochenende) angeboten.

 

 

 

Kurs A (Wochenende)

Kurs B

(in der Woche)

Kurs C

(Zusatzkurs bei Wald)

Modul 1 Wald

25.-27. März

04.-06. April

08.-10. April

Modul 2 Grasland

20.-22. Mai

16.-18. Mai

 

Modul 3 Stauden/Einjährige

01.-03. Juli

27.-29. Juni

 

Modul 4 Gewässer

12.-14. August

08.-10. August

 

 

 

Alle Module sind nach folgendem Zeitplan aufgebaut:

freitags / montags 16:00 – 18:30 Uhr

samstags / dienstags 09:30 – 18:00 Uhr

sonntags / mittwochs 09:30 – 13:00 Uhr

 

 

 

Ort                       

Die Kurse finden ausschließlich als Exkursionen draußen in der Landschaft statt, und zwar in der Umgebung von Witten mit maximaler Entfernung von ca. 50 Minuten von Witten aus.

 

Teilnehmerkreis   

Alle botanisch interessierte Menschen sowie Mitarbeiter bei Biotopkartierungen, Vertreter von Gutachter- und Planungsbüros, von Naturschutzbehörden, von Naturschutz- und Landwirtschaftsverbänden, von Biologischen Stationen; auch in der Landwirtschaft tätige Menschen sind willkommen.

 

Kursleitung          

Priv.-Doz. Dr. Hans-Christoph Vahle, Akademie für angewandte Vegetationskunde, Habilitation und Venia legendi an der Universität Witten/Herdecke im Fach Vegetationskunde

 

Teilnehmerzahl     mind. 10, max. 30

 

Tagungsgebühr              

210.- € pro Modul

Ermäßigt für Studierende, Auszubildende, Arbeitslose: 90.- € pro Modul

 

Konto

Empfänger: Hans-Christoph Vahle

GLS Gemeinschaftsbank eG, BLZ 430 609 67

IBAN: DE63 4306 0967 4001 3009 00

Stichwort: Feldbotanik 2022

 

Anmeldung

Alle Arten von Buchungen, ob Gesamtkurs oder nur einzelnen Module, müssen bis zum 28. Februar 2022 erfolgen; die Anmeldung gilt nur in Zusammenhang mit der rechtzeitigen und vollständigen Überweisung der Tagungsgebühr.

 

Anmeldung:

Die Anmeldung wird erbeten per Mail an vahle@vegetationskun.de oder hcvahle@web.de

oder als Papierpost an Hans-Christoph Vahle, Hollergrund 26, 44227 Dortmund (wegen Homeoffice bitte NICHT an die Uni Witten adressieren!!)

 

Anmeldungsformular PDF

 

 

Übernachtung bitte selbst organisieren. Dazu einige Links:

http://www.deutsche-pensionen.de/pension-witten/verzeichnis-ferienwohnung.html

http://tourismus.meinestadt.de/witten/hotel

http://www.georghotel.de

http://www.monteurzimmer-witten.de

http://www.hotel-hoppe-witten.de/hotel